Was erwartet der Zuschauer vom Tanz? Mit welchen Erwartungen kommt er ins Theater tanzSpeicher? Und welche Erwartungen haben die Theatermacher? Was passiert, wenn diese Erwartungen erfüllt werden – oder nicht? Was passiert, wenn die Tänzer nicht mehr tanzen, wenn die Zuschauer nicht klatschen, wenn alles ganz anders kommt? „Blind Date“ spielt nicht nur mit den Erwartungen der Zuschauer, Thomas K. Kopp hinterfragt darin auch seine eigenen Erwartungen als Künstler und Theatermacher und erklärt seine Position in einem Manifest. „Blind Date“ ist das Gründungsstück des „kollektiv anderer tanz“. Mit vier neuen Tänzer_innen wurde das Stück noch einmal bearbeitet und geht nun wieder das Wagnis eines “Blindmehr…

Die Familienfeier wird zu groß fürs Wohnzimmer  – aber ein Lokal finden Sie  zu unpersönlich? Den Mitarbeitern einmal etwas Besonderes bieten – aber Sie haben schon alles unternommen? Unser Theater/ Theatercafé könnte genau das Richtige für Sie sein. Und: Sie können es mieten. Auf Wunsch mit  einer Theatervorstellung. Das haben wir zu bieten: stimmungsvolles Theatercafé (25 – 40 Personen) mit kleiner Bühne (1,5 x 3 Meter) moderner Theatersaal mit ansteigender Zuschauertribühne große Getränkeauswahl freie Wahl des Caterings (externe Dienstleister oder eigene Speisen) Das gibt es nur bei uns: zeitgenössische Tanz- und Performancekunst: vom Tanz-Solo im Minutenbereich bis hin zur abendfüllenden Produktion. Zentrale Lage in Würzburgmehr…

Bei den 1. Würzburger Inklusionswochen nimmt die Theaterpädagogik des Theater tanzSpeicher mit einer offenen Probe im Rahmen ihres inklusiven Tanzprojektes teil. Interessierte sind eingeladen am Dienstag, 22. Januar 2019 von 14:00 – 15:30 Uhr im Zentrum für Körperbehinderte in Würzburg /Heuchelhof. Theaterpädagoge Dominik Blank und Assistentin Brigitta Höfig trainieren wöchentlich mit behinderten und nicht-behinderten Jugendlichen. Im Laufe eines Jahres entsteht ein Tanzstück, das im Juli im Theater tanzSpeicher zur Aufführung gebracht wird. Die Gruppe besteht aus Schülerinnen und Schülern des Zentrums für Körperbehinderte (ZfK) und Tanzstudentinnen der Theaterpädagogik. Das Stück entwickelt sich aus den individuellen Fähigkeiten der Tänzerinnen und Tänzer. Dominik Blank fügt diese Elementemehr…

Bei der Zusammenstellung der Juroren-Gruppe war es uns wichtig, die Kompetenzen breit zu fächern. Wir denken, dass der Blick aus verschiedenen Perspektiven der Beurteilung der Solos am besten gerecht wird. Die Jury-Mitglieder sind: Ann-Elisabeth Wolff, Leipzig Die Musik- und Theaterwissenschaftlerin ist die Gründerin und Direktorin der euro-scene Leipzig – dem Festival zeitgenössischen europäischen Theaters und Tanzes. Ihr theoretisches Wissen und die Erfahrung als Veranstalterin bringt sie in die Juryarbeit ein. Michaela Schneider, Würzburg Die freie Journalistin schreibt über Kultur, Wissenschaft, Medizin, Reise und die menschelnden Geschichten des Lebens. Sie beobachtet genau und kommt schnell zum Punkt. Sie ist die Lebens-Generalistin in der Jury. Dr. Alfredmehr…